Dienstag, 10. November 2020

Winterprojekt: Motortausch der Ambulance


Es hilft nichts. Die Ambulance ist einfach zu langsam mit ihrem 2,25l Vorkammer-Saugdiesel. 
Nicht das es uns stören würde, aber wenn man auf der Autobahn mit 40-50 Sachen Steigungen hochfährt, dann ist das ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko. Da wir planen mit der Ambulance ein paar schöne und längere Touren zu machen, braucht es ein leistungsfähigeres und zuverlässiges Aggregat.

Unsere Wahl ist auf den 200tdi gefallen... 


Für Fernreisen das richtige Aggregat. Ausreichend Leistung, robust.
Leider ist hier einiges an Umbauarbeiten notwendig. Motorhalterungen passen nicht, Turbolader ist "im Weg". 

Es gibt also einiges zu recherchieren und umzubauen. Ich werde versuchen alles dazu hier zu dokumentieren - hilft sicher anderen die so einen Umbau ebenfalls durchführen wollen ... und am Ende mir selbst um den Überblick zu behalten ;-) 

Montag, 2. November 2020

Wasser marsch ... oder 6pot Wasserpumpe überholen

 Wenn eines klar ist, dann das beim 6pot "Spielmotor" die Wasserpumpe einen Lagerschaden hat. Lässt sich doch das Flügelrad schwerer durchdrehen als die Kurbelwelle...

Also ausgebaut. Ich habe ohnehin noch einen Überholsatz für eine 6 Zylinder Wasserpumpe herumliegen und könnte daran mal üben. 

Definitiv "beeindruckend" ist der Zustand des Impellers. Rost und "Schmodder" wohin mal sieht. 
So schlimm sah keiner der Impeller aus, die ich bisher in der Hand hatte. 
Ich vermute mal dass es daran liegt dass der Motor 30 Jahre mit eingefülltem Kühlwasser herumstand...


Montag, 5. Oktober 2020

Mal einen Gang hochschalten

 Schon lange ist meine Hand mit der Maus über den "Roamderdrive <BUY>" Button geschwebt. Aber immer wieder habe ich es dann doch aufgeschoben ... schliesslich ist das Roamerdrive nicht für kleines Geld zu haben....


Sonntag, 27. September 2020

Stromberg CD175

 Für den Problelauf des Sechszylinders ist noch einiges zu tun. 

So auch eine Überholung des zugehörigen Stromberg Vergasers. Vom Prinzip als Gleichdruckvergaser ebenso einfach aufgebaut wie der SU-Vergaser. Allerdings hat der Stromberg eine Gummimembran eingesetzt und ist von daher nicht ganz so robust wie das SU Pendant



Dienstag, 28. Juli 2020

Einspritzdüsen

Wir vermuteten die Erklärung für das Klopfen in einer tropfenden Einspritzdüse.
Die Kompressionswerte waren soweit in Ordnung, also los geht's und und die Düsen tauschen ...


Donnerstag, 2. Juli 2020

toc toc toc


... macht es irgendwann nach einiger Zeit auf der Autobahn.
Die Ambulance ist ja nun wirklich kein Rennwagen, allerdings waren wir bisher von der Zuverlässigkeit recht angetan.

Da ist es dann schon echt blöd als es urplötzlich recht laut "toc toc toc" macht.
Dabei zeigt die Ambulance zwar keinen Leistungsabfall, aber wenn man ehrlich ist kann man bei dem Motor auch nicht von "Leistung" sprechen...

Auf der Suche nach der Ursache kamen verschiedene Möglichkeiten hoch:

  1. Hängendes Ventil
  2. Tropfende Einspritzdüse
  3. Lagerschaden

Einen Lagerschaden würde ich ausschliessen, da der Klopfen plötzlich eintrat und auch genauso plötzlich wieder verschwunden war.

Das Ventilspiel war ebenfalls soweit ok und von daher würde ich auch das zunächst einmal ausschliessen.

Bleibt also die Düse. Bevor ich nun aber 4 frische Düsen besorge, wollte ich mal die Kompression des Hobels messen.
Das Resultat:
1. Zylinder:   27 bar
2. Zylinder:   26 bar
3. Zylinder:   22 bar
4. Zylinder:   28 bar



Sonntag, 19. April 2020

Sedimenter des Reservetanks

Als der TÜV-Prüfer während der AU der Vollabnahme meinte, dass der Motor "mehr könne" und nicht einmal die Nenndrehzahl erreichen würde war klar das wir der Sache auf den Grund gehen müssen.
Während der AU hatten wir auf den Reservetank umgeschaltet und die Ambulance blieb dann auch schon 200m nach Ausfahrt vom TÜV-Gelände liegen. Erst das Zurückschalten auf den Haupttank brachte den Apparat wieder zum Laufen.
Wir haben dann recht schnell gemerkt dass der Reservetank ziemlich verrostet ist. Und dementsprechend sieht dann auch der Sedimentfilter aus:

Wenn man sich die Preise von Tankrestaurationskit's anschaut, macht es vermutlich Sinn einen neuen Tank einzubauen.
Im Sedimenter ist übrigens kein Filterelement eingebaut, sondern lediglich eine Art Trichter um die grösseren Schwebteile am Weiterkommen zu hindern. So wie es aussieht scheint das auch gut zu funktionieren ...

Mittwoch, 15. April 2020

Austauschmotor oder Teilespender ?

Knappe 600kg Stahl waren es die ich auf dem Hänger von Lörrach nach Hause gekarrt habe. Ziel war eigentlich nur der Sechszylinder, da ich einen Backup wollte falls der 6pot im 109er aufgeben sollte. Der Rest hat sich dann so als "Beifang" ergeben ... 
Nachdem der Motor für 30 Jahre im Regal gestanden hat und die Vorgeschichte unbekannt war, wurde es Zeit herauszufinden was in dieser Pralinenschachtel eigentlich drinnen ist. 


Also mal den Kopf abgenommen, das Schlimmste befürchtet und auf das Beste gehofft.

Donnerstag, 9. April 2020

Überholung Zenith 36IV

Der Weber 34ICH hat den Ruf zu mager für den 2,25l Motor zu sein.
Ich fahre damit nun seit mittlerweile 10 Jahren absolut problemlos, allerdings ist es tatsächlich so dass die Zündkerzen ein viel zu heisses Laufverhalten widerspiegeln. Anstatt rehbraun sind die schneeweiss und damit ein klarer Hilferuf nach fetterem Gemisch.
Einen alten Zenith 36IV war noch an dem 2,25l Motörchen dran das mir kürzlich zugelaufen ist. Seit 10 Jahren nicht mehr im Einsatz und mit ungewisser Historie ... also erstmal zerlegen!


Sonntag, 5. April 2020

Ein Motor und ein Motörchen


Ich hatte immer mal wieder nach einem 6pot Ausschlachtmotor gesucht. Eigentlich findet man die nur in England. Nun aber habe ich in Deutschland einen gefunden. An dem hing noch ein Getriebe dran. Ausserdem hatte der Verkäufer auch noch einen 2,25l 4-Zylinder Benziner verkauft. Der hatte es mir eigentlich gar nicht soo sehr angetan, allerdings hing an dem dann noch ein Solex Vergaser dran. Und da ich ohnehin immer mal wieder vom Weber auf einen Zenith, oder besser noch einen Solex tauschen wollte, habe ich einfach den ganzen Hänger vollgemacht und sortiere nun aus was ich benötigen kann. Der Rest muss dann aber weg, sonst wird es in der Werkstatt irgendwann unübersichtlich...

Sonntag, 23. Februar 2020

AVM Freilaufnaben


Freilaufnaben, eigentlich zum Spritsparen entwickelt, empfinde ich allenfalls aus optischen Gründen interessant. Und auch nur dann, wenn die ohnehin bereits verbaut sind.
Ich kann jedenfalls nicht wirklich feststellen dass der Verbrauch dadurch geringer wird. Allerdings der Aufwand um mal eben schnell an die Radnabe zu kommen.

Die AVM Freilaufnaben sind jedoch ziemlich pflegeleicht, so dass es keinen grossen Aufwand macht die abzunehmen. Zumindest theoretisch ....










Mittwoch, 25. Dezember 2019

Weihnachten...

Es war ein ambitionierter Plan die Ambulance noch vor Weihnachten über den TÜV zu bekommen.
Also einen Termin für den 23.12. vereinbart um dann die Vollabnahme und das H-Gutachten zu absolvieren. 
Dazu haben wir uns vorab für 2 Tage in einer Mietwerkstatt eingemietet um dort mit etwas mehr Platz den Apparat für die Prüfung vorzubereiten. 
Dabei haben wir das Getriebe getauscht, Bremsflüssigkeit getauscht, die Bremsen eingestellt, die Gummis der Stabilisatoren erneuert und Türschlösser repariert. 

Es hat offenbar funktioniert :-)


Sonntag, 15. Dezember 2019

The Last Overland

1955 sind 6 Studenten von London aus mit 2 Land Rover Serie1 nach Singapur aufgebrochen. Tim Slessor, einer der sechs Studenten hat darüber ein Buch "The first Overland" verfasst.
Mich hat das Buch fasziniert und so manche Reise mit den Serien ist daraufhin geplant und umgesetzt worden.
Nach ca. 60 Jahren ist dann einer der beiden Autos auf einer Insel im Pazifik wieder aufgetaucht, restauriert worden und von Singapur nach Londen zurückgefahren worden.
Mit am Steuer der Enkel des Autors und damaligen Expeditionsmitglieds.

Wir waren zu den offiziellen Empfangsfeierlichkeiten im Hafen von Folkestone dabei mit dem 109er hingefahren ...