Dienstag, 10. November 2020

Winterprojekt: Motortausch der Ambulance


Es hilft nichts. Die Ambulance ist einfach zu langsam mit ihrem 2,25l Vorkammer-Saugdiesel. 
Nicht das es uns stören würde, aber wenn man auf der Autobahn mit 40-50 Sachen Steigungen hochfährt, dann ist das ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko. Da wir planen mit der Ambulance ein paar schöne und längere Touren zu machen, braucht es ein leistungsfähigeres und zuverlässiges Aggregat.

Unsere Wahl ist auf den 200tdi gefallen... 


Für Fernreisen das richtige Aggregat. Ausreichend Leistung, robust.
Leider ist hier einiges an Umbauarbeiten notwendig. Motorhalterungen passen nicht, Turbolader ist "im Weg". 

Es gibt also einiges zu recherchieren und umzubauen. Ich werde versuchen alles dazu hier zu dokumentieren - hilft sicher anderen die so einen Umbau ebenfalls durchführen wollen ... und am Ende mir selbst um den Überblick zu behalten ;-) 


1. Motorvarianten

11L  -> Defender

  • obenligender Turbo
  • untenliegende Einspritzpumpe
  • ESP kollidiert mit Rahmen
  • rechte Motorhalterung muss geändert werden 

12L  -> Discovery 
  • aus Discovery mit Schaltgetriebe
  • unproblematischer Einbau in Rechtslenker
  • beim Linkslenker kollidiert Turbo mit Lenksäule. 
    Muss mit Ansaug- und Abgaskrümmer des Defenders umgebaut werden, so dass der Turbo gedreht wird und passt.

13L -> Discovery mit Automatikgetriebe
  • Motor baugleich wie 12L, allerdings anderer Anschluss für Getriebeglocke
  • zum Einbau in eine Serie (LT76) muss das Flywheel des 12L verwendet werden

14L -> Range Rover



Und los geht's.





















Keine Kommentare:

Kommentar posten