Montag, 5. Oktober 2020

Mal einen Gang hochschalten

 Schon lange ist meine Hand mit der Maus über den "Roamderdrive <BUY>" Button geschwebt. Aber immer wieder habe ich es dann doch aufgeschoben ... schliesslich ist das Roamerdrive nicht für kleines Geld zu haben....


Aber mal ehrlich, ein ausgelutschtes Fairey ist vom Preis/Leistungsverhältnis nicht wirklich besser, ist es doch in der Regel für den aufgerufenen Preis einfach zu laut.


Das Fairey im 109er ist hatte ich nun mehrfach auseinander, neue Lager eingebaut, neu abgedichtet und läuft soweit recht gut. Da aber in der geschlossenen Kabine des 109er die Geräuschkulisse ohnehin problematischer ist als der 88er Softtop, bin ich dann doch irgendwann dem Roamerdrive verfallen.

Während das Fairey in einem zerschmetterndem Plastikeimer seinen Weg über den Kanal zu mir fand, kommt das Roamerdrive in einer Holzkiste daher. Wahnsinn, wie toll ist das denn ?!
Naja, nach 15min aufhebeln fand ich die Holzkiste nicht mehr ganz so geil. 



Während das Fairy ein Stino Zweiganggetriebe mit Vorgelege ist, ist das Roamerdrive als Planetengetriebe konstruiert. 
Es sollte (ich hoffe innigst !!) sehr viel leiser als das Fairey sein. Darüberhinaus kann es viel mehr Drehmoment ab und darf daher in allen Gängen - incl. der Untersetzung - verwendet werden. 

Ach, und noch ein Vorteil: Das Roamerdrive ist mit dem Ölvorrat des Verteilergetriebes verbunden und hat damit nicht das Problem nur 0,4l Öl wie beim Fairey zu enthalten. Das ist also bedeutend besser hinsichtlich der Temperatur, vor allem aber auch läuft man bei etwas Ölverlust nicht gleich in Gefahr dass sich zu wenig Öl im Overdrive befindet. 



Also auf zum Einbau.









Keine Kommentare:

Kommentar posten