Sonntag, 27. September 2020

Stromberg CD175

 Für den Problelauf des Sechszylinders ist noch einiges zu tun. 

So auch eine Überholung des zugehörigen Stromberg Vergasers. Vom Prinzip als Gleichdruckvergaser ebenso einfach aufgebaut wie der SU-Vergaser. Allerdings hat der Stromberg eine Gummimembran eingesetzt und ist von daher nicht ganz so robust wie das SU Pendant




Also erstmal den Deckel öffnen.
In der Mitte ist übrigens der Dampfer eingeschraubt...
Unter der Kappe befindet sich die Membran, die oben am Kolben befestigt ist. Ausserdem wird der Kolben über eine Feder nach unten gedrückt. 
In der Mitte der Membran ragt ein Rohr nach oben. In dieses Rohr kommt von oben der eingeschraubte "Dämpfer", ein Staab mit Zylinder. Wenn der Kolben nach oben gehen möchte, dann taucht damit der Zylinder tiefer in das Rohr ein. Da sich im Rohr Öl bedifindet, wird somit die Bewegung des Kolbens gedämpft. 
Die Membran ist zwar von weissem Pulver umgeben, scheint aber soweit intakt, so dass ich die erstmal nicht ersetzen werde.
Die auf den Kolben aufgeschraubte Membran lässt sich nur in einer Position einbauen. Sie hat eine Ausprägung mit der sie in das Gehäuse eingesetzt wird.
Detox Anschluss
Schwimmerkammer. Das Nadelventil war natürlich nach 30 Jahren fest.







Keine Kommentare:

Kommentar posten